Samstag, 8. Juli 2017

Rezension "Der Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson

© Bild: www.luebbe.de
Die siebzehnjährige Lia wurde als Königstochter geboren und hat damit die Pflicht, ihrem Vater auf dem Thron von Morrighan nachzufolgen.
Doch als sie an den Prinzen des Nachbarlandes verheiratet werden soll, um den brüchtigen Frieden zu wahren, hält sie dem Druck nicht mehr stand und flieht.
In einem kleinen Dorf baut sie sich ein neues Leben auf,  ungeachtet dessen, welche politischen Folgen ihre Flucht haben kann. Und dann tauchen auf einmal zwei junge Männer auf, die ihr Herz zum Höherschlagen bringen. 
Noch völlig im Gefühlschaos gefangen, ahnt sie nicht, dass der eine sie umbringen soll, während der andere der verschmähte Prinz ist. Wird sie rechtzeitig erkennen, wem sie vertrauen kann?


Die Geschichte:
Neugierig gemacht hat mich vor allem das Versprechen um das Rätselraten, wer Prinz und wer Attentäter ist. Tatsächlich wird man hier immer wieder in die Irre geführt, vor allem durch die Perspektivenwechsel. Leider liegt der Fokus im Mittelteil des Buches so stark darauf, dass es sich etwas gezogen hat. Und auch am Ende ist die Spannung nur bedingt hoch gehalten, da die Beschreibung der erfundenden Welt und der Umstände sehr viel Platz einnimmt.

Die Charaktere:
Lia ist die widerspenstige Prinzessin, die vor ihrer Pflicht davonläuft. Eigentlich nicht gerade die Protagonistin, die ich in mein Herz schließen würde. Doch mit der Zeit entwickelt sie sich weiter und kümmert sich um die Menschen, die ihr etwas bedeuten. Das macht sie zunehmend sympathischer.
Den Prinzen mochte ich weitgehend nicht so gern, er erschien mir trotz allem zu perfekt, obwohl er scheinbar ziemlich wenig an sein Land denkt.
Der Attentäter dagegen wirkte für mich menschlicher, gefangen in dem Konflikt, ob er Lia töten soll oder nicht. Für mich eher eine Sympathiefigur, trotz seiner Herkunft.

Der Schreibstil:
Für die Welt, in der die Geschichte spielt, ist der Schreibstil ganz passend. Ab und an vielleicht etwas zu modern. Außerdem findet sich sehr viel Umstandsbeschreibung in dem Buch. Das hat den Lesefluss etwas gehemmt. Der Fokus lag zu sehr auf den Erklärungen über die drei Reiche.

Mein Fazit:
Eine interessante Idee, eine schön gestaltete Welt, aber so richtig Spannung kommt selten auf. Auch zu wenig Fantasy bisher. Nur die Dreiecksgeschichte war relativ gut umgesetzt.
Hoffentlich wird die Spannung in Band 2 "Das Herz des Verräters" (erschienen im Mai) etwas angehoben.

Sabrina S. Says:





                                                                                

Erschienen bei one (Bastei Lübbe)
Erscheinungsdatum: 16.2.2017

ISBN: 978-3-7325-4121-8
Hardcover, 560 Seiten

Preis: 18,00 € (D)

Auch als E-Book erhältlich

Originaltitel: The Kiss of Deception

Bestellbar unter anderem bei Bastei Lübbe, Amazon und Thalia
                                                                                

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Kommentare!