Sonntag, 11. Juni 2017

Lesehighlights April / Mai 2017 - Thriller

Zugegeben, über Thriller habt ihr hier auf meinem Blog noch nicht viel finden können (abgesehen von den Berichten über meinen Jugendthriller "Hidden Secrets"). Doch in Zukunft wird sich das ändern, denn als Auszubildende zur Buchhändlerin muss ich meinen Lesehorizont erweitern. Allerdings in kleinen Schritten ;)

THRILLER:


"Erbarmen" (Sonderdezernat Q - Band 1) von Jussi Adler-Olsen

Bild: www.dtv.de
Eigentlich weiß ich selbst nicht genau, warum ich zuallerst zu diesem Thriller gegriffen habe. Auf jeden Fall nicht, weil ich wusste, dass bald der neuste Band "Selfies" herauskommen sollte 😉
Aber ich kannte den Namen des Autors, und der Klappentext hörte sich nicht schlecht an, also führte ich ihn mir zu Gemüte. Und ich war positiv überrascht. Thriller waren für mich zumindest teilweise aus der Sicht des Verbrechers geschrieben, hier standen Polizist und Opfer im Vordergrund. Dadurch bekam das Buch einen guten Mix aus Ermittlung und Brutalität.
Und vor allem Carl als Protagonist ist gelungen. Mir gefällt seine zynische Art, wenn er auch meistens sehr lustlos wirkt. Zwar aus nachvollziehbaren Gründen, aber ich hätte ihn trotzdem manchmal gerne geschüttelt.

Sabrina S. Says:



"Schändung" (Sonderdezernat Q - Band 2) von Jussi Adler-Olsen

https://www.dtv.de/buch/jussi-adler-olsen-schaendung-21427/
Bild: www.dtv.de
Um herauszufinden, ob die Reihe so gut blieb, nahm ich mir den zweiten Band auch zur Brust. Da es darin unterschwellig um das Thema "Internat" geht, machte es das für mich noch interessanter, denn das war mir aus Jugendbüchern schon bekannt - na ja, allerdings nicht in dieser Weise.
Es war erschreckend zu sehen, wie die High Society ihr Bedürfnis nach Macht an anderen Menschen auslebte. Wenn man auch lange Zeit nicht wusste, welches Mitglied der Bande am Schlimmsten war. Und dann diese Verfolgungsjagd, bei der man sich fragte, wer das nächste Opfer in diesen "Spielen" sein wird. Grauenhaft.
Vielleicht bin ich zu zart besaitet, aber "Schändung" hat mir schon weniger gut gefallen als sein Vorgänger "Erbarmen".
Der dritte Band liegt inzwischen bei mir zu Hause, mal sehen, wie es mit der Reihe weitergeht.

Sabrina S. Says:



"Elanus" von Ursula Poznanski

Bild: www.loewe-verlag.de
Ich weiß, eigentlich ist "Elanus" auch ein Jugendbuch, aber ich dachte, ich packe ihn mal mit zu den Thrillern (dann ist die Aufteilung etwas gerechter).
Das neuste Jugendbuch von Ursula Poznanski ist auch mein erstes von ihr - und wohl nicht mein letztes. Ich fand es gut gestaltet, sodass man über lange Strecken miträtselt und einfach nicht auf die Zusammenhänge kommt. Außerdem verbergen die Leute viel mehr, als man auf den ersten Blick glaubt.
Jona als Protagonist gefiel mir auch ganz gut. Er ist zwar nicht der heldenhafteste Charakter, aber er hatte etwas an sich, das ihn sympathisch machte. Er handelte häufig nicht so, wie ich es billigen würde, doch durch seine gewitzte Art konnte ich ihm das verzeihen.
Ein gelungenes Buch, wenn mir auch das Ende etwas zu schnell abgehandelt wurde.

Sabrina S. Says:




Der nächste Beitrag zum Genre Thriller wird vermutlich eine ähnliche Länge haben, da ich mir solche Bücher nur in geringem Maße antun kann. Der Ausgleich dafür bildet die Belletristik, von der ihr hier in der nächsten Woche lesen könnt. Wobei der Beitrag auch recht kurz werden wird, der für Juni dann jedoch umso länger ;D

Sabrina S.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Kommentare!