Montag, 7. November 2016

NaNoWriMo 2016 - Die letzte Chance für das "ewige Projekt"?

www.nanowrimo.org

Jetzt habe ich dieses Jahr glatt vergessen, euch anzukündigen, dass ich beim NaNoWriMo dabei bin - Schande über mich! Für alle, die neu hier sind oder nicht wissen, was die dieses Kompositum aus großen und kleinen Buchstaben bedeutet:
Der NaNoWriMo (National Novel Writing Month) findet jedes Jahr im November statt. Die Vorgabe dabei ist, einen Roman mit mindestens 50.000 Wörtern zu schreiben. Viele Autoren nutzen diesen Monat, um neue Projekte zu verwirklichen. Inzwischen ist es aber auch erlaubt, einem angefangenen Roman 50.000 neue Wörter zuzuführen. Und genau das ist mein Ziel.

Dieser NaNoWriMo soll für mich einiges ändern. Nachdem ich lange Zeit gegrübelt habe, ob ich nicht lieber einen weiteren Jugendthriller schreibe, habe ich mich schließlich doch dafür entschieden, "Infected" nicht aufzugeben. Wie ihr vielleicht wisst, hatte ich so einige Schwierigkeiten mit dem Urban-Fantasy-Roman. Seitdem ich die Idee hatte, lief alles verkehrt. Romane, die dazwischen kamen. Fehlende Schreibzeit. Keine Motivation. Deswegen nenne ich ihn momentan "das ewige Projekt".

Irgendwie klingt das nach etwas sehr Unfertigem, ich weiß. Tatsächlich habe ich bis vor Kurzem auch geglaubt, dass "Infected" nichts weiter als das ist: ein Projekt, mehr Idee als Roman. Etwas, das nie fertig wird.
Der NaNo war nun die letzte Chance, um mir das Gegenteil zu beweisen. Und ich habe sie ergriffen. Den Roman auf der NaNo-Website eingetragen (www.nanowrimo.org), damit ihr alle (oder zumindest alle auf der Seite Angemeldeten) mitverfolgen könnt, ob ich es schaffe, mit dem "ewigen Projekt" Frieden zu schließen.

Bevor ihr morgen einen ausführlichen Bericht zu meiner ersten NaNo-Woche hier auf dem Blog findet, ein paar Hinweise, wie es mit dem Roman gerade so steht:
Wahnsinnig beeindruckend ist mein Wordcount von "Infected" im Vergleich zu manch anderem Autor nicht. Aber ich war bisher jeden Tag über dem Soll. Ich habe mich hingesetzt und an "Infected" geschrieben, obwohl mir der Glaube an den Roman fehlte - und ja, die Vergangenheitsform ist Absicht!

Denn die Antwort auf die Frage, ob ich mich mit dem Roman wieder anfreunden kann, lautet JA. 

Genaueres erfahrt ihr morgen und dann jeden weiteren Dienstag, wenn ich meine NaNo-Wochen rekapituliere. Bis dahin wünsche ich euch schöne Stunden und Tage und frohes Schaffen an all diejenigen, die auch beim NaNo dabei sind. (Ihr dürft gerne mal piep sagen oder mich als Writing Buddy hinzufügen :) )

Sabrina S.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Kommentare!