Samstag, 8. August 2015

Rezension "Selection - Die Kronprinzessin" von Kiera Cass

Bild: www.fischerverlage.de

20 Jahre nach dem letzten Casting soll es sein neues geben und dieses Mal ist es Maxons und Americas Tochter Eadlyn, die sich der Herausforderung stellen soll! 

Das einzige Problem: Sie richtet es nur aus, um dem aufgebrachten Volk von Illeá eine Show zu bieten und es von seinen Problemen abzulenken. Eigentlich hat sie überhaupt nicht vor, ernsthaft nach einem Ehemann zu suchen. 

Das kann ja nicht gut gehen ... oder ist die Liebe am Ende wichtiger als die Politik?



Die Geschichte:
Die Geschichte befasst sich weitgehend nur mit dem Casting, weniger mit der Politik Illeás. Das ist aus den vorherigen Bänden bekannt. Dass man nur am Rande mitbekommt, was im Land vor sich geht, tat dem Ganzen jedoch keinen Abbruch. Die Handlung findet eben im Palast statt und man kann nicht jedes Problem außerhalb bis ins kleinste Details ausschlachten. Es handelt sich schließlich eher um eine Liebesgeschichte als um eine Dystopie – und nicht jede Ungerechtigkeit lässt sich mit einer brutalen Revolution ausmerzen, Worte können auch ein mächtiges Mittel sein, wie Kiera Cass mit "Selection" demonstriert.

Die Charaktere:
Die Charaktere fand ich allesamt sehr liebenswert. Man kann sowohl die bekannten als auch die neuen Gesichter sehr schnell ins Herz schließen. Es kristallisiert sich relativ schnell heraus, welche Casting-Teilnehmer noch eine wichtige Rolle spielen werden und welche eher unwichtig sind (oder sein werden). Genau das war bei Americas Casting ebenso der Fall, also kamen Eadlyns Favoriten nicht sonderlich überraschend. Andererseits fand ich es im 4. Band besser, dass noch nicht richtig klar wird, wer wirklich am Ende ihr Herz erobern wird. Kile? Henri? Hale? Oder doch ein anderer?
Wir finden es wohl erst im 5. Band heraus.

Die Protagonistin:
Eadlyn selbst ist auch ein durchaus spannender Charakter. Der Konflikt von Thronerbin und Mädchen in ihr ist sehr realistisch gestaltet. Ich erkannte mich in mancherlei Hinsicht in ihr wieder, weil sie unabhängig sein will, aber sich insgeheim doch fragt, ob die Liebe einen Platz in ihrem Leben hat. Insofern war sie mir von vornherein sympathisch. Nur dass sie sich einem der Kandidaten doch so schnell an den Hals wirft (und dann wieder und wieder), wirkte etwas ... unpassend. War mir ein wenig schleierhaft, wie das so schnell gehen konnte.

Der Schreibstil:
"Die Kronprinzessin" war wie die vorherigen Bände sehr einfach gehalten. Der Schreibstil hat sich gut und schnell lesen lassen, die Sichtweise von Eadlyn war sehr gut nachvollziehbar. Vom Formalen her habe ich nichts daran auszusetzen, alles war durchweg stimmig.

Mein Fazit:
Der 4.Teil von "Selection" beinhaltete keine zu kitschige Liebesgeschichte, aber dennoch genug Drama. Eadlyn hat mich durchweg überzeugt und auch der ein oder andere der Casting-Teilnehmer fiel mir positiv ins Auge. Die bekannten Gesichter rundeten das Figurenensemble gut ab. Die Vorgänge außerhalb des Palastes sind ein wenig dürftig, was sich aber bestimmt im Folgeband noch ändern wird. Und der Cliffhanger am Ende macht Lust auf mehr.

Meine Note für "Selection - Die Kronprinzessin": eine 2+

Sabrina S.

Erschienen bei FISCHER Sauerländer

ISBN: 978-3-7373-5224-6
Hardcover, 400 Seiten
Preis € (D) 16,99 | € (A) 17,50

Originaltitel: Selection - The Heir

Bestellbar unter anderem bei S.Fischer

_________________________________________

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Kommentare!