Sonntag, 6. April 2014

Autoren-Alphabet - C wie Community und Cover

Tut mir leid, dass der Eintrag heute kürzer wird, aber mit dem Buchstaben "C" sind mir einfach keine passenden Begriffe eingefallen.

Community:
Eine Community ist (wie sicherlich bekannt) eine Gemeinschaft. Allerdings kann man das im Bezug aufs Schreiben auf zwei unerschiedliche Weisen sehen.
Einerseits sind Autoren an sich schon eine Gemeinschaft. Sie alle haben ein Hobby, das sie verbindet. Und so etwas schweißt zusammen zusammen, egal ob man sich dessen bewusst ist oder nicht.
Andererseits gibt es auch wirkliche Communities, die sich auch so nennen. Dadurch finden Autoren, Testleser, Lektoren, Illustratoren und vielleicht sogar Agenten oder Verlage zueinander. Man kann sich austauschen, Meinungen einholen, seine Geschichten zeigen oder was auch immer.

Bekannte Communities sind zum Beispiel: hierschreibenwir.de oder bookrix.de

Eine Community, die ich euch wärmstens empfehlen kann, ist das Schreibnacht-Forum. Inzwischen haben sich dort sehr viele (Hobby-)Autoren zusammengefunden, die sich regelmäßig zum (virtuellen Miteinander-)Schreiben treffen, sich austauschen oder aber dies und jenes plaudern. Außerdem haben sich einige Schreibnacht-Autoren zusammengetan, die das Schreibnacht-Magazin betreuen.
Das alles ist aus einer Idee erwachsen, die sich immer weiter ausgebreitet hat und die sich von Facebook-Veranstaltungen zu einer richtigen Community entwickelt hat.
Aber glaubt ja nicht, dass es so einfach geht, eine solche Community aufzubauen! Jennie Jäger hat sich viel Mühe gegeben, bis die Schreibnacht zu dem geworden ist, was sie heute ist.


Cover:
Viele Leser beurteilen Bücher allein nach ihrem Cover. Darum ist es wichtig, der Geschichte das beste Gesicht zu geben. Das bedeutet, Autoren sollten ihre Cover nicht selbst machen, wenn sie nicht gleichzeitig professionelle Coverdesigner sind.
Auch für Selfpublisher gibt es teilweise sehr günstige Angebote, oft findet man bei Gallerien sogenannter Premade-Cover bereits das passende Pendant zum Manuskript. Oder man gibt es direkt beim Coverdesigner in Auftrag, was zwar mehr kostet, aber noch ein viel persönlicheres Cover ergibt.
Empfehlenswert als Coverdesignerin ist übrigens meine Freundin Irina Bolgert mit Bookdresses!
Das war es auch schon von mir am heutigen Tag. Ein schönes Rest-Wochenende!

Sabrina S.


PS: In der nächsten Schreibnacht am 12.4.2014 ist der Special Guest niemand Geringeres als Jenny-Mai Nuyen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf eure Kommentare!